Autoren-Archive: Jan Lehmann

Als interessierte Anwohnende lohnt sich immer auch ein Blick in die Bebauungspläne. Sie sind auf den Seiten des Bezirksamts zu finden.

Für uns hervorzuheben sind wegen der möglichen Verkehrsführung das Gebiet der Theodorgärten und besonders das Bebauungsplanverfahren XXIII-4c mit dem Bereich der neuen integrierten Sekundarschule.
Speziell für die Verkehrsführung ist diese Karte hier gewinnbringend.

Daneben gibt es den Text zum Schallschutz, Schallschutzkarten 1 bis 4 und Schallschutzkarten 5 bis 7.

Es war eine seit Jahren überfällige Veranstaltung, zu der der Abgeordnete des Berliner Abgeordnetenhauses, Mario Czaja (CDU), Bürgerinnen und Bürger des Wahlkreises zu einer Informationsveranstaltung am 29.01.2018 eingeladen hatte. Sie fand in der Aula der Schiller-Schule in Mahlsdorf statt. Neben dem Staatssekretär der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz (UVK), Herrn Kirchner, wurde auch der Verein Mahlsdorfer Bürger e.V., vertreten durch Herrn Peter Eisenach, zur Veranstaltung eingeladen. Weiter hatten BVV-Mitglied Herrmann (CDU) und Bezirksstadtrat Martin (CDU) auf dem Podium Platz genommen. Auch der Tagesspiegel berichtete schon.

Riesiges Interesse am Fortgang der Ereignisse in Mahlsdorf

Das Interesse der Mahlsdorfer war so groß, dass die Aula der Schiller-Schule nicht für alle gekommenen Bürger ausreichte. Im Mittelpunkt der Veranstaltung standen die Planungsvorstellungen der Senatsverwaltung UVK zum zweigleisigen Ausbau der Tram-Linie 62 von der Rahnsdorfer Straße zum Bahnhof Mahlsdorf.

Vorstellungen der Senatsverwaltung

Die Senatsverwaltung spricht sich bisher für eine zweispurige Streckenführung der Tram über die Hönower Straße aus. Die Autofahren sollen dann über den Neuen Hultschiner Damm und die Straße an der Schule fahren. Die Idee, die Tramlinie von der Hönower Straße zum Neuen Hultschiner Damm und zur Straße an der Schule zu verlegen, wurde nicht weiter geprüft. Außerdem wäre bei dieser Variante des Senats auch der Autoverkehr durchgehend in der Straße an der Schule möglich.

Was müssen wir weiter tun?

Nahezu alle Parteien haben sich mit ihren Vorstellungen dazu geäußert. So sind CDU, SPD und Bündnisgrüne der Meinung des Bürgervereins. Wir möchten keine Durchgangsstraße für Autos vor der neuen Schule.

Wir bitten vielmehr die Senatsverwaltung und Herrn Staatssekretär Kirchner, dass sei auch die zweite Variante doch noch prüfen. Dabei bitten wir jedoch zu beachten, dass der Autoverkehr wie bisher nicht durchgehend möglich ist auf der Straße an der Schule. Nach den bisherigen Zahlen können wir einen durchgehenden Autoverkehr auf dieser neuen Strecke nicht befürworten.

Wir hoffen auf baldige Planung dieser Variante. Wenn sie dann vorliegt, würden wir gern mit den Anwohnern und Gewerbetreibenden das Gespräch suchen. Dabei gilt es dann, die beiden dann vollständig geplanten Varianten abwägen und unsere Präferenz herausarbeiten.

Wie von Peter Eisenach und Jan Lehmann in der Veranstaltung deutlich gemacht wurde, geht es um eine umfassende Betrachtung der Verkehrssituation und ein akzeptables Verkehrskonzept für das Ortszentrum und die angrenzenden Siedlungsgebiete.

Anwohner und Gewerbetreibende: Bitte bringen Sie sich ein!

Wir möchten die Einwohner von Mahlsdorf/Nord und Alt-Mahlsdorf ermutigen, sich in den Prozess der weiteren Ausgestaltung unseres Ortsteiles einzubringen. Werden Sie Mitglied im Verein Mahlsdorfer Bürger e.V.

Resignieren und sich enthalten hilft keinem. Wir wollen das Erscheinungsbild und die Lebensqualität in unserem Ortsteil Mahlsdorf zum Wohle unserer Bürgerinnen und Bürger wirksam verbessern. Wir wollen, dass Mahlsdorf schöner und lebenswerter wird. Hierfür brauchen wir Sie als aktive Mitstreiter.

Im Bürgerverein können wir die Vorschläge und berechtigten Kritikpunkte erfassen, bündeln und so gegenüber den Senatsverwaltungen und dem Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf effektiver vertreten.

In der nächsten Zeit werden die Weichen für wichtige Verkehrsbaumaßnahmen der Zukunft  in Mahlsdorf gestellt. Die Verlängerung der Tramlinie 62 zum Bahnhof Mahlsdorf, die Erneuerung und Umgestaltung der Hönower Straße und des Hultschiner Dammes von der Rahnsdorfer Straße zum Bahnhof Mahlsdorf und Maßnahmen der Verkehrslösung einschließlich des ruhenden Verkehrs in den angrenzenden Siedlungsgebieten sowie im Ortsteilzentrum von Mahlsdorf stehen auf der Tagesordnung.

Vom Bezirksamt ist jetzt zu den vielen Mahlsdorfer Fragen geplant, einen runden Tisch zu schaffen. Hier sollen alle Fragen zur Sprache kommen.

Warten Sie nicht länger, werden Sie Mitglied im Verein Mahlsdorfer Bürger e.V. und bringen Sie sich ein.

Falls Sie einfach weiter informiert werden wollen, melden Sie sich am besten in unseren Newsletter hier an

Auf jeden Fall müssen wir weiter daran arbeiten, dass die Bewegung in der Sache jedenfalls nicht mehr zum Stillstand kommt.

TRAM über den Neuen Hultschiner Damm - und ein Radweg

Jetzt kommt nach langem Stillstand wieder Bewegung in die Verkehrssituation in Mahlsdorf.

Die rot-rot-grüne Landesregierung scheint die Verlegung der Straßenbahn zweispurig in die Straße an der Schule zu präferieren. Auch ein Radweg soll daneben auf dieser Strecke möglich sein. Das wiederum würde zur Entlastung Hönower Straße und des Hultschiner Damms an der Kreuzung B1 führen. Denn dort könnten Linksabbiegerspuren entstehen.

Einen Ausblick gibt die Pressemitteilung von Iris Spranger und Stefan Ziller.

Anwohnerversammlung am 29. Januar, 18:30 Uhr

Zu diesem Thema plant auch Mario Czaja eine Anwohnerversammlung. Kurzfristig eingeladen sind die Senatorin der zuständigen Senatsverkehrsverwaltung, Regine Günther, und Stadtrat Johannes Martin. Unser Verein Mahlsdorfer Bürger e.V. wird durch Peter Eisenach auf dem Podium vertreten sein, um die Interessen der Mahlsdorfer Bürger zu unterstützen.

Die Versammlung findet statt am Montag, 29. Januar, 18:30 Uhr in der Aula der Friedrich-Schiller-Grundschule.

Die Polizei Berlin führt am Dienstag, dem 16. Januar, 18:30 Uhr, eine weitere Veranstaltung in Mahlsdorf zur Einbruch-Prävention durch.

In der Jugendfreizeiteinrichtung "Am Hultschi", Hultschiner Damm 140, 12623 Berlin, informieren die Fachkräfte der kriminalpolizeilichen Beratungsstelle des LKA zum Schutz vor Einbrüchen.

Anmeldungen sind erbeten unter 4664 - 604250.

Die komplette Einladung finden Sie hier.

„Das Mäuserotkäppchen“

Ein bisschen dumm ist die kleine Maus Petra ja! Statt mit der harmlosen Spinne Freundschaft zu schließen, sucht sie sich ausgerechnet den großen Kater Wolf zum Spielen aus. Zweimal schnappt der hungrige Kater zu - und beim dritten Mal verschlingt er sie. Jetzt muss dem Jäger oder den Kindern unbedingt etwas einfallen - und zwar ganz schnell!      

Sonntag, 28. Januar 2018:

15 Uhr: frischgebackener Kuchen & Kaffee

16 Uhr: Puppenspiel für Kinder ab 3 Jahren

Eintritt 5 € Erw. / 3 € Kind, Dauer ca. 45 Minuten

 Anmeldungen für das Theater bitte unter Tel. 56 58 69 20!

Es gibt erste Bilder der neuen Integrierten Sekundarschule Mahlsdorf.

Ende 2017 hat sich der Bezirkselternausschuss im Rahmen einer Anhörung zu dem Neubauprojekt geäußert.

Näheres zum Neubau sieht man in den Planungen von Architekt und Generalplaner des Neubaus Andreas Krawczyk und seinem Büro NKBAK.

Neue Schule Mahlsdorf, an der linken Grundstücksseite die "Straße an der Schule"

Die GVG Projektentwicklungsgesellschaft mbH hat den Mahlsdorfer Bürger e.V. informiert über den Stand der Bauarbeiten informiert Die GmbH ist verantwortlich für das Bauvorhaben "Wohnen im alten Mahlsdorf".

Grußworte
Bürgermeisterin Pohle und Projektleiter Pietsch
Kran mit Richtkrone
Richtfest vom ersten Block
Gerüste und Kran
Baufortschritt
erster Block Wohnen im alten Mahlsdorf ist fertig
Schon fertig
Die ersten Büsche grünen schon
Rückseite

Es werden mehrere Wohnblöcke am alten Gutshaus Mahlsdorf errichtet. Dabei ist die Zeile 1 zum 01.09.2017 fertig gestellt und bezogen worden. 

Die Zeile 5 soll zum 01.12.2017 fertig gestellt werden und dann bezugsfertig sein. Im Frühjahr 2018 fertig werden.

Das Interesse scheint sehr hoch zu sein. Interessenten sollten sich auf der Homepage www.wohnen-im-alten-mahlsdorf.de über die noch verfügbaren Wohnungen informieren oder direkt eine E-Mail senden vermietung@gvg-ccg.berlin

Besichtigungen finden regelmäßig statt, Termine hierfür können über die o.g. E-Mail erfragt werden.

Auch beim Bauvorhaben direkt an der Hönower Straße Hier ist bereits der Dachstuhl drauf. Diese späteren sogenannten Service-Wohnungen werden Wohnungen für ältere Menschen. Im Erdgeschoss des Hauses mit den altersgerechten Wohnungen befindet sich dann eine angeschlossene Tagespflege. Auch hier können sich Interessenten schon jetzt registrieren lassen.

Ende Frühjahr 2018 wird das gesamte Bauvorhaben "Wohnen im alten Mahlsdorf" fertig gestellt. Vielleicht gibt es dann 2018 auch wieder einen Weihnachtsmarkt. Der muss dieses Jahr an dieser Stelle wegen der Bauaktivitäten ausfallen. Einen Weihnachtsbaum wird es dennoch geben.

Wir sind gespannt, ob durch den weiteren Zuzug in das Gebiet des Ortskerns Mahlsdorf auch der Druck steigt, mit einem Gesamtkonzept voran zu kommen. Das betrifft die Verkehrssituation genau so wie die der kulturellen Einrichtungen und kleineren Geschäfte. Auch die Mahlsdorfer Freiwillige Feuerwehr dürfte sich nicht uneingeschränkt über immer mehr Einwohner freuen. Denn auch die Feuerwehr ist nicht wie erhofft ausgestattet.

Der Mahlsdorfer Bürger e.V. setzt sich weiter dafür ein, dass alle Beteiligten zu einer Lösung kommen. Dafür kann der geplante "Runde Tisch Mahlsdorf" ein weiterer Baustein sein. Wir werden daran mitarbeiten, dass es damit alsbald weiter geht und weitere Bauvorhaben dem Umfeld gut angepasst werden.

Vortrag mit Herrn Dr. M. Teresiak vom Heimatverein Marzahn-Hellersdorf e.V.

Cottbuser Platz

Im Vortrag geht es vor allem um den Aufbau der zwischen 1980 und 1989 vorwiegend auf landwirtschaftlich genutzten Rieselfeldflächen geschaffenen Großsiedlung Hellersdorf. Alle DDR-Bezirke bauten in Hellersdorf – wer aber baute wo und was? Was geschah nach 1990 mit den Plattenbauten?
Was hatte Bestand und was verschwand?

Mittwoch, 22.11.2017, 15 Uhr

Eintritt: frei ab 14:30 Uhr Kaffeegedeck: 2,00 Euro

Anmeldung erwünscht unter Telefon : 56 58 69 20

Flyer Vortrag HV 22.11.17 Die Großsiedlung Hellersdorf